1/5

„Der Mensch hat 
nichts,
was ihn Gott 
ähnlicher macht als die Güte.“

Gregor von Nazianz

Patriarch von Konstantinopel

Asha for Children Foundation – das Projekt

Die  Nepal Himalaya Park Stiftung baut in Zusammenarbeit mit der Asha for Children Foundation eine Schule mit Internat für Slumkinder. 

 

Unweit von Bhaktapur, 28 km östlich von Kathmandu baut Heribert Wirth zusammen mit den Verantwortlichen von der Asha for Children Foundation eine Schule für 110 Kinder. Für Mädchen und Jungen wird zudem jeweils ein Hostel gebaut, um die Kinder unter der Woche dauerhaft versorgen zu können. 

DSC01464-1920w.jpeg

„Asha“ bedeutet 

„Hoffnung“ in Hindi 

und Nepali. 

Asha ist auf Hindi und Nepali ein weit verbreitetes Wort, das Hoffnung bedeutet. Daher gibt es viele Projekte und mehrere Organisationen, die dieses Wort in ihrem Namen tragen, aber die Motive und Ziele unterscheiden sich von einander.

 

Wir unterstützen die Asha for Children Foundation in Kathmandu.  

www.ashaforchildren.org.np

Die Asha for Children Foundation in Kathmandu ist eine NGO (Non-Government-Organisation), die den unterprivilegierten Kindern, insbesondere auch den Mädchen der Slums in Basundhara mit kostenloser frühkindlicher Erziehung, Gesundheitsvorsorge, Ernährung und Kleidung hilft. Die Kinder lernen schon früh Englisch und dies gibt ihnen Selbstsicherheit. Da die Eltern dieser Kinder meist für einen Hungerlohn in Ziegeleien arbeiten oder vom Sammeln von Plastikflaschen leben, ist dieses Leben für die Kinder ohne Hoffnung.

 
 

Heribert Wirth – Motivation

Als Heribert Wirth und seine Frau Margit auf einer ihrer Reisen in Nepal das Elend der Slumkinder sahen, wurde ihnen schnell klar, sie wollen helfen. Sie müssen!

Kommt man mit dem Flugzeug in Kathmandu an, sind die vielen hohen Schornsteine und die schwarzen Rauchfahnen nicht zu übersehen. Hier werden rote Tonziegel gebrannt.

pxfuel_edited.jpg

Die Bautätigkeit expandiert in der Hauptstadt Nepals in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit. Die Lebensverhältnisse der Ziegelei-Arbeiter und ihrer Familien sind dramatisch. Kinder leben unter schlimmsten Bedingungen mit ihren Eltern in winzigen Hütten, bzw. in Ruinen mit meist nur einer Plastikplane über dem Kopf.

​Diese Familien sind in das Dorfleben kaum integriert und bilden eine Gesellschaft für sich. Besonders hart ist dieses Leben für die jungen Mädchen, die ebenso wie die Jungen in den Ziegeleien mitarbeiten müssen, sich zusätzlich aber noch um ihre Geschwister kümmern müssen. 

 

Während der Regenzeit haben sie überhaupt keine Arbeit, leben von ein paar Rupien, die sie durch das Sammeln von Flaschen verdienen oder sich erbetteln.

pxfuel_edited.jpg
pxfuel_edited.jpg
355917.jpg

Frägt man Heribert Wirth nach seinem Vorbild, muss er nicht lange nachdenken. Das ist sein Vater. Anton Wirth, Chef einer großen katholischen Genossenschaftsbank, ließ tausende von Sozialwohnungen bauen, ohne je an den eigenen Profit zu denken. „Mein Vater hat immer für die anderen gearbeitet, nur nicht für sich.“ Dekoriert mit jedem Orden, den einer verliehen bekommen kann, der sich um die Gesellschaft verdient gemacht hat, starb Anton Wirth mit 66 Jahren an einem Herzinfarkt. – Heribert Wirth machte zuerst sein eigenes Vermögen, bevor er sich um unzählige Hilfsprojekte rund um den Globus kümmerte. Heute ist er 83 und er hilft immer noch.

Doch Heribert Wirth knüpft sein Engagement an Bedingungen, daher gehen immer auch Bildungsverpflichtungen mit seinen Wasserprojekten einher.

Heribert Wirth kennt keine Ruhe. Weder mit seinem Park noch mit seinen Hilfsprojekten.

Man kann nie zufrieden sein, wenn man weiß, wie viel Not auf der Welt herrscht.

 

Galerie

pxfuel.com-7_kont.jpg

Spenden für
Kinder in Not

 

Die Situation in Nepal

40 % der 28 Mio. Einwohner leben in bitterer Armut. Sie haben weniger als 1 Euro pro Tag zum Leben – am schlimmsten betroffen sind die Kinder.

 

Millionen leben auf der Straße und in Slums. Lediglich 35 % der Frauen und 63 % der Männer können lesen und schreiben. Es besteht zwar Schulpflicht, aber es fehlt an Schulen, Lehrern und Geld für Bücher und Lehrmittel. Die medizinische Versorgung und die hygienischen Bedingungen in den Bergregionen sind völlig unzureichend. Täglich sterben Kinder an vermeidbaren Krankheiten. 

pxfuel.com-5.jpg
 
 
Kontakt

Vielen Dank!

pxfuel_edited.jpg

Spendenkonto

ASHA for Children Deutschland e. V.
 

Raiffeisenbank Wörth-Falkenstein eG

IBAN DE24 7506 9038 0001 9507 11

BIC GENODEF1FKS

Newsletter

Ja, bitte informieren sie mich regelmäßig per E-Mail über Ereignisse und Aktionen von Asha for Children Foundation.

Vielen Dank!